Die Zielgruppe für Ihre Marketingziele richtig wählen

Die Zielgruppe für Ihre Marketingziele richtig wählen

Damit Sie mit Ihrer Marketingstrategie möglichst viele potenzielle Kunden überzeugen können, bietet sich im Vorhinein das Bestimmen und Analysieren einer festen Zielgruppe an. Diese bestimmt zudem den zukünftig bestmöglichsten Standort Ihrer Anzeige und sorgt somit bei einer guten Zielgruppenanalyse für gute Reaktionsquoten bei Ihrem Angebot. Aber wie definieren Sie genau eine Zielgruppe und was müssen Sie dabei beachten?

Was ist eine Zielgruppe?

Eine Zielgruppe ist eine Sammlung von Menschen, die sich durch Ihre Eigenschaften, Interessen und weitere spezifische Merkmale besonders zum Kauf eines Produktes eignen. Diese Gruppe kann sich außerdem durch einen bestimmten Bedarf oder ein gemeinsames Problem herausbilden, wobei eine Lösung für alle hilfreich wäre. Neben einem konkreten Bedarf oder Problem kann es auch um Menschen mit ähnlichen Veranlagungen handeln, die sich gemeinsam für ein bestimmtes Produkt entscheiden würden und deshalb zusammengefasst werden. Umso ähnlicher die Menschen dabei sind, desto genauer sind auch Ihre Zuordnungen bezüglich der Zielgruppen.

Warum sollten Sie Zielgruppen definieren?

Finden Sie Ihre ZielgruppeUm Ihre Werbung an einer passenden Stelle platzieren zu können und Ihre Marketingziele zu erfüllen, sollten Sie im Vorhinein eine Zielgruppe definieren. Wenn Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen oder Ihre Dienstleistung in Konkurrenz zu erfahrenen anderen Marken steht, müssen Sie sich besser vermarkten. Dabei ist nicht die Qualität des Produktes entscheidend, sondern Ihre Marketingkampagne, durch die Sie die potenziellen Kunden ansprechen möchten. Zudem sollte sowohl Ihre Werbung als auch Ihr Produkt einzigartig sein und dem Interessenten einen wirklichen Mehrwert bieten. Ähnliche oder identische Produkte haben fast nie eine Chance und werden vom Kunden kategorisch abgelehnt. Damit Sie mit Ihrem eigenen Produkt jedoch möglichst viele Interessenten von sich überzeugen und zum Kauf ermutigen, sollten Sie den Käufer als Person genau einschätzen können. Durch eine definierte Zielgruppe haben Sie alle nötigen Informationen schematisch auf einem Blick und können einfach erkennen, worauf es Ihren Kunden ankommt.

Grundlagen zum Ermitteln einer Zielgruppe

Bevor Sie zu inhaltlich relevanten Fragen kommen, sollten Sie allgemeine Informationen, wie beispielsweise Name, Adresse, Geschlecht oder Wohnort ermitteln. Durch diese Informationen können Sie anschließend herausfinden, welche Orte mit der Website in Verbindung gesetzt werden können und wer sich dort bevorzugt aufhält. Spezifischere Dinge wie den Bildungs- und Familienstand, Beruf oder soziale Hintergründe gehören ebenfalls in diesen allgemeinen demografischen Teil und helfen bei der Zuordnung einer Zielgruppe.

Neben Informationen zur Demografie benötigen Sie weitere psychografische Merkmale zu den potenziellen Kunden. Dazu gehören Interessen, bevorzugte Online-Suchen, Verhalten, Orientierung und allgemeine Bedürfnisse. Die folgenden Fragen helfen Ihnen dabei, psychografische Merkmale zu ermitteln und darauf Ihre Analyse aufzubauen.

So erhalten Sie die notwendigen Informationen

Um die Kaufmotivation der Kunden wirklich einschätzen zu können, ist die Beantwortung vieler Fragen vordergründig zu betrachten. Besonders wichtig ist dabei, dass auf jede Frage eine kurze, schematische Antwort gegeben werden kann, um die Informationen auch möglichst effektiv nutzen zu können. Aus diesem Grund bieten sich besonders W-Fragen gut für das Ermitteln der Kaufmotivation an. Die folgenden W-Fragen sind dabei am wichtigsten und helfen Ihnen, Ihre Kunden und deren Wünsche optimal einschätzen zu können.

  • Was möchte der Kunde?

Bei dieser Frage kommt es ganz einfach darauf an, das Interesse des Kunden herauszufiltern und den Wunsch zu ermitteln. Alles Weitere ist in diesem Zusammenhang uninteressant und nicht bedeutsam. Durch die Analyse der Suche können Sie an diese Information einfach herankommen und auf diesen Informationen die gesamte Analyse aufbauen.

  • Was braucht der Kunde?

Um dem Kunden neben seinen Wünschen auch seine Notwendigkeiten zu erfüllen, sollten Sie den genauen Grund für die Suche ermitteln. Dadurch können Sie zudem auch herausfinden was der Kunde möchte, da dies meist mit den Notwendigkeiten übereinstimmt. Auch die Lösung eines spezifischen Problems gehört in diesen Bereich, weil der Kunde in diesen Fällen ein passendes Angebot von Ihnen benötigt.

  • Welche Ziele verfolgt der Kunde?

Nicht immer hat eine Werbeanzeige das Ziel, den potenziellen Kunden zum Kauf zu bewegen. In manchen Situationen steht auch das Informieren im Vordergrund, wodurch der Interessent bestimmte Informationen zu einem Produkt oder einer angebotenen Dienstleistung erhalten soll. Dadurch beeinflussen Sie die Meinung des Interessenten, sodass dieser meist weiter recherchiert und letztendlich auch zum Kunden wird. Wenn der Interessent jedoch direkt kaufen möchte, sollten Informationen sehr sparsam eingesetzt werden, wodurch der Kaufprozess schnell durchgeführt werden kann.

  • Welche Kriterien sind für eine Entscheidung des Kunden relevant?

Manche Kunden entscheiden nach optischen Reizen, andere anhand des Informationsgehaltes. Die Beantwortung dieser Frage ist stark vom Affiliate Marketing Partner abhängig, da sich auf Internetseiten bevorzugt ähnliche Zielgruppen aufhalten und Sie diese deshalb optimal auswählen sollten.

  • Wie verhält sich der Kunde bei einem Kauf?

Sehr interessant ist für Sie, ob der Kunde einen Kauf meist direkt durchführt oder sich im Vorhinein noch intensiver mit dem Produkt auseinandersetzt. Darauf könnten Sie in diesem Fall Ihre Werbeanzeige anpassen und beispielsweise eine direkte Kaufoption auf der Seite Dritter hinzufügen.

Neben diesen zentralen Fragen gibt es noch viele weitere Aspekte, die jedoch nicht bei jeder Marketingkampagne erforderlich sind. Falls Sie zu Ihrem Angebot noch andere Informationen benötigen, können Sie den Fokus der Zielgruppenanalyse auch auf andere, selbst entworfene Fragen legen und mit den Resultaten Ihre Zielgruppe definieren.

Nachdem Sie die vielen Einzelaspekte gesammelt haben, können Sie diese zu einem organisierten Profil zusammenstellen und die Auswertung zum Erfüllen Ihrer Marketingziele verwenden. Die unterschiedlichen Informationsbereiche können Sie an diesem Punkt auch zusammenführen, da sich die Informationen in einer Zielgruppe aus allen Bereichen gegenseitig ergänzen sollten. Die daraus entstehenden unterschiedlichen Personennetze können Sie anhand der wichtigsten Informationen sortieren, wodurch sich anhand Ihrer Struktur eine bevorzugte Zielgruppe herausbildet.

Ihre Vorteile mit definierter Zielgruppe

Optimieren Sie Ihre ZielgruppeAuf Grundlage der ermittelten Zielgruppen können Sie anschließend den richtigen Partner für eine Werbeanzeige im Internet suchen. Durch eine gute Struktur, mit der Sie die Präferenzen Ihrer Kunden bestens einschätzen können, erreichen Sie eine höhere Anzahl an bereits passenden Nutzern. Dies sorgt dafür, dass Sie mehr von Ihrer Werbung profitieren, da sich mehr passende Interessenten finden.

Affiliate Marketing – auf den Platz kommt es an

Der richtige Partner für Ihr Marketingprogramm sollte sich nicht nur nach der Zielgruppe entscheiden, sondern auch anhand des Angebotes der Werbefläche und dem entsprechenden Preis. Eine Werbefläche am Ende der Seite ist beispielsweise ungeeigneter zur Kundengewinnung als eine große Fläche direkt unter der Überschrift. Angemessen zum verfügbaren Platz sollte auch die Provision festgelegt sein, sodass Sie und Ihr Partner letztendlich auch wirklich von der Werbung profitieren können. Eine Anzeige, durch die Sie vier Prozent mehr Zulauf auf Ihrer Website bekommen, davon jedoch sechs Prozent abzahlen müssen, wäre beispielsweise nicht sonderlich lukrativ und sorgt für Verluste. Auch wenn die Zielgruppe den Grundstein für die Platzierung einer Werbeanzeige legt, sollten Sie dennoch die weiteren Aspekte nicht außer Acht lassen.

Mit einer definierten Zielgruppe sparen Sie nicht nur viel Arbeit bei der zukünftigen Auswertung Ihrer Interessenten, sondern auch echtes Geld. Der Werbeplatz hat je nach Platzierung häufig ähnliche Preise, wobei Sie aber in Abhängigkeit von der Website unterschiedlich viele Nutzer mit der Werbeanzeige ansprechen. Umso genauer Ihr Angebot an eine Zielgruppe angepasst ist, desto wirksamer funktioniert Ihre Marketingkampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.